Nullnummer im Kasten

Als Test in eigener Sache ist die Podcast-Nullnummer im Kasten. Mal sehen, wann ich sie ins Netz bekomme…

Gestern Abend habe ich meine erste Podcastfolge aufgenommen. Ich werde mich später wohl lächelnd daran erinnern.

Es wurde genuschelt, geräuspert und “geähhhht”, und die Einspieler kamen auch nicht, wie gewollt. Nun gut. Da muss ich jetzt durch.

Das Ganze geht noch zu Auphonic. Mal sehen, was dann dort das Ergebnis ist.

Premiere

Heute oder spätestens morgen könnt ihr euch meinen Einstieg anhören. Seid mit Kommentaren bitte noch ein wenig zurückhaltend und umsichtig :-)

#000 – Die Nullnummer… (erscheint am 2. oder 3. Dezember 2016)

Podcasts sind das neue Blog

Eigentlich sollten hier Beiträge zu aktuellen, gesellschaftlich relevanten Entwicklungen erscheinen. Zwischenzeitlich entdeckte ich aber die Podcasts für mich. Darüber möchte ich hier informieren.

Mit den Ohren lesen

Podcasts sind der heiße Scheiß

In Nerd-Kreisen bereits seit über einem Jahrzehnt bekannt, finden Podcasts mittlerweile den Weg in eine breitere Öffentlichkeit. Mit breiterer Öffentlichkeit meine ich die Zielgruppe, die sich im Informationskonsum noch nicht abschließend festgelegt hat; die neuen Kommunikationswegen gegenüber also noch aufgeschlossen ist.

Die Podcast-Zielgruppen

Wie bereits erwähnt, sind nerdig veranlagte Nutzerinnen und Nutzer des Internets bereits seit längerem mit Podcasts vertraut. Dem gegenüber stehen diejenigen, die hiervon noch nie gehört haben, oder die zumindest nichts damit anfangen können.

Meine Beobachtungen gehen dahin, dass das Nichtwissen über Podcasts völlig losgelöst von bestimmten Altersgruppen ist – mit gewissen Schwankungsbreiten. Ältere Menschen, die zwar aufgeschlossen sind, denen aber Außenanstöße fehlen, sind oft ebenso ahnungslos wie die jungen, vermeintlich hippen Typen, die sich mit neuester Informationstechnik zunageln, aber damit eigentlich nur ‘rumdaddeln, ohne zu wissen, was sie tun.

Die jüngsten Ahnungslosen sind Teenager, die ältesten jenseits der 70er.

NotizBlog.Berlin

Das fehlende Grundverständnis darüber, was Podcasts eigentlich sind und was sie ermöglichen, war für mich Grund genug, dieses Phänomen der Kommunikation einer breiteren Öffentlichkeit näher zu bringen.

Sicher, über Podcasts gibt es in eigener Sache bereits sehr viele Podcasts. Oft finden diese Eigenbetrachtungen leider auf einem Level statt, dass Neueinsteigern nicht unbedingt weiterhilft.

Vor einem knappen Jahr waren mir selbst Podcasts absolut fremd. Das hat sich im Verlaufe des Jahres geändert. Weil aber die eigene Ahnungslosigkeit zeitlich noch recht nah ist, die Erinnerungen an meine Irrwege in Richtung Podcast noch gegenwärtig sind, habe ich mich entschieden, euch an meinen Erkenntnisprozessen teilhaben zu lassen.

NotizBlog Podcast

In meinem Podcast fange ich im “Urschleim” an. Ich werde – aufgeteilt in mehrere kurze Episoden – schrittweise versuchen, euch Podcasts näher zu bringen. Dabei ist es mein besonderes Anliegen, euch mit überbordenden technischen Details zu verschonen.

Ich werde in nur zwei bis drei Podcastfolgen dafür sorgen, dass auch ihr diese Welt für euch erschließen könnt, ohne dass ihr euch vorerst unbedingt mit technischen Details befassen müsst.

Ich werde euch erläutern, wie Podcasts prinzipiell funktionieren. Ich werde euch erklären, wie ihr in den Genuss eurer ersten, selbst ausgewählten Podcasts kommt. Und ich werde euch auf bestimmte Podcasts, die ich für empfehlenswert halte, aufmerksam machen.

Radio für alle

In den nächsten Tagen wird meine erste Podcastfolge als Vorankündigung veröffentlicht. Bleibt also am Ball! ich verspreche euch, dass ihr noch vor dem Jahreswechsel wisst, was Podcasts sind und wie ihr sie für euch findet.

Hier geht es zur Podcast-Übersicht von NotizBlog.Berlin.

Bis bald also.

Und viel Spaß!