Reingehört 03: WRINT in DVB-T5.1 DD

Mit “Reingehört 03”, der Episode #005 meines Podcasts geht es heute massiv in die Breite. Wir kommen heute zu “WRINT”, einem Podcast von Holger (Holgi) Klein, der zahlreiche Formate bereithält. “WRINT” ist ein Akronym und steht für: “Wer redet ist nicht tot”.

Genau heute ist der richtige Tag, euch weitere Podcasts vorzustellen. Meine Fernseh-“Röhre” ist seit heute schwarz, und ich habe mich noch nicht gekümmert.

DVB-T5.1 DD – Digitaler Podcast in HD

Heute wird das terristrische Fernsehen in Berlin von DVB-T auf DVB-T2 HD umgestellt. Mein Fernseher benötigt also ab sofort eine Set-Top-Box, die ich mir natürlich noch nicht besorgt habe.

Macht aber auch nichts. Zeit für eine neue Podcast-Episode.

Für diejenigen von euch, denen es ähnlich geht, habe ich einen Tipp. Um ab sofort Privatfernsehen empfangen zu können, also das ganze bunte Nichts, müsst ihr jährlich 70 Euro berappen. Dann könnt ihr endlich Werbung in Full HD sehen. Oder ihr investiert das Geld.

Alternative zu freenet.tv

Ihr könntet auf hochauflösende Werbeangebote verzichten und die 70 Euro stattdessen in ein paar vernünftige Kopfhörer investieren. Einen umfangreichen Test findet ihr auf Chip.de (01/2017). Da bekommt ihr schon was Gutes für diesen Preis.

Mit den Kopfhörern könnt ihr Podcasts hören, ohne Dritte stören zu müssen. Außerdem klingt die Musik, die ich euch immer vorstelle, gleich viel besser.

Verzichtet auf werbefinanziertes Fernsehen und hört lieber regelmäßig Podcasts – ab sofort auch digital!

Reingehört

Unter der Kategorie “Reingehört” stelle ich hin und wieder ausgewählte Podcasts vor. Durch Händereichen der ProtagonistInnen kommen wir heute zu einem weiteren Podcast, der wegen seines Gesamtkonzepts auch sofort in die Breite geht. Daher auch der Sendungstitel “Ein Kessel Buntes“.

Podcastreihe “WRINT

Logo WRINTWRINT ist ein Akronym und steht für: “Wer redet ist nicht tot”. Dieser Podcast ist/sind eigentlich mehrere Podcasts von Holger Klein.

Nach einem gründlichen Aufräumen im vergangenen Jahr (so ist es mir zumindest in Erinnerung) könnt ihr die einzelnen Themenbereiche dieser Podcastreihe jetzt gezielt aussuchen und verfolgen. Bei meiner ersten Begegnung mit WRINT gab es für alle Angebote nur einen einzigen Feed, so dass es bei mir eines späteren zweiten Anlaufs bedurfte, diese Podcasts zu hören.

Heute bin ich WRINT-Fan! Und ich stelle euch WRINT jetzt in zwei Abschnitten vor; zum einen meine Lieblings-WRINTs (in Reihenfolge der Beliebtheit bei mir) und zum zweiten die übrigen.

Meine Lieblings-WRINTs
in Reihenfolge der Beliebtheit bei mir

  • Logo WRINT - Die WrintheitWRINT – Die Wrintheit
    Damit kommen wir zum heutigen Händereichen. In der letzten Folge habe ich euch Podcasts mit Alexandra Tobor vorgestellt. Holger Klein bestreitet gemeinsam mit ihr – meistens einmal im Monat – Die Wrintheit. Hierin beantworten beide Zuhörerfragen, deren Mindestalter, also das der Fragen, wohl so um die zwei Jahre sein muss. Ein Klassiker der Wrintheit ist inzwischen eine Sendung jeden Sommer, in der Fragen von Dr. Sommer aus uralten BRAVO-Heften neu beantwortet werden.
  • Logo WRINT - RealitätsabgleichWRINT – Realitätsabgleich
    Und schon kommen wir zum Weiterreichen der Hand von Holger Klein zu Tobias (Toby) Baier mit dem ein bis zweimal monatlich erscheinenden Realitätsabgleich.
    Der Realitätsabgleich ist eigentlich nichts weiter als ein gut einstündiges Austauschen von Erlebnissen, Ereignissen und Neuigkeiten bis hin zu ganz Banalem der beiden Protagonisten. Sehr unterhaltsam, kurzweilig und bestens zum Einschlafen geeignet.
  • Logo WRINT - GeschichtsunterrichtWRINT – Geschichtsunterricht
    In einer Gemeinschaftsproduktion mit der Sendung Eine Stunde History auf DRadio Wissen erscheint bei WRINT einmal wöchentlich – in der Regel am Wochenende – der Geschichtsunterricht. Hierin bespricht Holger Klein mit dem Historiker Matthias von Hellfeld in gut 30 Minuten eine historische Begebenheit, die sich gerade einem Jubiläumsjahr nähert. Nachdem die Geschichte ausgeleuchtet wurde, werden Rückschlüsse auf heutige Ereignisse gezogen, in denen beide Protagonisten Auswirkungen einschätzen und mit ihrer persönlichen Meinung nur selten hinterm Berg halten. Ein kurzweiliges Muss!
  • Logo WRINT - Zur PersonWRINT – Zur Person
    Die WRINT-Folgen Zur Person erscheinen leider äußerst selten. Holger Klein trifft sich mit verschiedenen Leuten zu einem ausgiebigen Gespräch. Am besten finde ich für meinen Geschmack immer noch die Sendungen mit dem Kolumnisten und Blogger Malte Welding. Für diejenigen unter euch, die keine Scheu vor stundenlangem Gelaber haben, empfehle ich als unterhaltsamen Einstieg die Sendung vom Dezember 2016. Sie dauert zwar fast vier Sunden, aber ab Stunde 2,5 kann man sich diese legendäre Aufzeichnung mehrfach anhören. Aber hört ruhig auch mal in die anderen Sendungen rein, beispielsweise mit Christopher Lauer oder Martin Delius.
  • Logo WRINT - WissenschaftWRINT – Wissenschaft
    Populismus auf unterhaltsam wissenschaftlichen Niveau, so würde ich die monatliche Wissenschaft von Holger Klein und dem Astronom Florian Freistetter aus Österreich kurz zusammenfassen. Beide stellen sich gegenseitig aktuelle Veröffentlichungen zu mehr oder weniger wissenschaftlichen Themen vor.
    Kurzweilige Unterhaltung mit Lerneffekt (nicht selten auch nutzloses Wissen)!
  • Logo WRINT - PolitikunterrichtWRINT – Politikunterricht
    In unregelmäßigen Abständen, aber aufgebaut in einer logischen Reihenfolge, treffen sich Holger Klein und der Sozialkundelehrer und Blogger Thomas Brandt zum Politikunterricht. In den einzelnen Episoden erklärt Thomas Brandt sehr anschaulich unser Staats- und Verfassungswesen. Auch wenn mir Vieles bereits bekannt war, so gibt es doch immer wieder Lerneffekte, gerade auch für mich als Ossi. Empfehlt diesen Podcast unbedingt den Lehrerinnen und Lehrern eurer Kinder und Enkel!

Die sonstigen WRINTs

Die nachfolgend aufgeführten WRINT-Formate zeigen euch das komplette Spektrum. Hört in jedes wenigstens einmal hinein, weil euer Geschmack und eure Interessen sicherlich andere sind.

Musik

In dieser Folge stelle ich euch Musik von Unwoman und Mister Bitterness And The Guilty Pleasures vor. Beide werdet ihr in meinen Podcasts bestimmt nicht das letzte Mal gehört haben.

Links

Weitere Links findet ihr ggf. auf der Seite zur Podcastfolge in den Sendungsnotizen.

Podcastfolge zum Artikel

#005-R03 – Reingehört: Ein Kessel Buntes
(erscheint am 29. oder 30. März 2017)

Reingehört 02: “anekdotisch evident” und “In trockenen Büchern”

Mit “Reingehört 02”, also Episode #004 dieser Podcastreihe stelle ich euch heute gleich zwei Podcasts vor, den neuen Podcast “anekdotisch evident” und den seltenen Podcast “In trockenen Büchern”. Außerdem erwartet euch eine Überraschung.

In der zweiten Episode von “Reingehört” stelle ich euch gleich zwei Podcasts vor. Außerdem gibt es noch eine Neuerung, die ab sofort in jeder Episode angeboten wird: Musiktipps.

Was es mit den Taxifahrern auf sich hat, lest ihr bitte in den Sendungsnotizen oder hört ihr einfach direkt in dieser Episode.

Reingehört

Unter der Kategorie “Reingehört” stelle ich hin und wieder ausgewählte Podcasts vor. In “Reingehört 01” war es der Lila Podcast. Ausgehend hiervon kommen wir heute durch Händereichen zu zwei weiteren Podcasts.

Podcast “anekdotisch evident

Logo zum Podcast "anekdotisch evident"Vor zwei Wochen wurde ich auf den Podcast anekdotisch evident aufmerksam gemacht. In der Episode 001 mit dem Titel Luxus trafen sich Katrin Rönicke und Alexandra Tobor erstmals zu ihrem neuen Podcast. Beide besprechen auf ihre, mir bereits vertraute Art eben dieses Thema und beleuchten es aus ihrem Erfahrungsumfeld von allen Seiten. Viel mehr kann ich zu diesem Podcast noch nicht sagen, denn es gibt bislang nur diese eine Episode.

Kurzum: wir können alle gespannt sein. Aber eines prophezeie ich leichtsinniger Weise schon einmal: ‘Es wird unterhaltsam und sehr geerdet werden.’

Ich freue mich jedenfalls schon auf Folge 2. Vielleicht wird es ja ein ergänzendes oder gar ein alternatives Format zu Alternativlos, dem mittlerweile raren Podcast-Klassiker von Frank und Fefe.

Podcast “In trockenen Büchern

Logo zum Podcast "In trockenen Büchern"Nachdem wir nun Alexandra Tobor die Hand gereicht haben, bleiben wir noch kurz bei ihr. Schließlich ist meine letzte Podcast-Folge schon fünf Wochen her.

Seit gut 3 1/2 Jahren, genauer seit Juni 2013, bespielt Alexandra den Podcast In trockenen Büchern. Hier stellt sie erlesene Sachbücher zu den verschiedensten gesellschaftlichen Themen in knappen zwanzig bis dreißig Minuten vor. Selber unterschreibt sie ihren Podcast mit “Unlesbares hörbar gemacht”.

Die Abstände zwischen den Episoden sind sehr unterschiedlich. Es gibt mal erstaunlich aktive Phasen, gefolgt von langen Pausen. Die letzte Episode vom 19.2.2017 ließ ein Jahr auf sich warten.

Alexandra ist Schriftstellerin. Ich habe seit Dezember zwei Bücher von ihr herumliegen, bin zum Lesen aber noch nicht gekommen. Bei den Episodenpausen kann ich ja langsam mal damit anfangen.

Apropos: die Bücher habe ich – ganz old school und analog – in meinem kleinen Buchladen um die Ecke gekauft! (Warum ich das erwähne, erläutere ich mal bei Gelegenheit.)

Die Überraschung: Musik

Ab sofort werde ich in jeder Podcastfolge ein Musikstück vorstellen. Mal wird es eine Empfehlung sein, mal nur ein ergänzender Themenbeitrag. Weil ich in der letzten Episode keine Musik vorgestellt habe, gibt es dieses Mal gleich zwei Stücke.

Beginnen werde ich mit einer Band aus Luxemburg. Um was es sich dabei handelt, findet ihr in den nachfolgend zusammengestellten Links.

Links

Weitere Links findet ihr auf der Seite zur Podcastfolge in den Shownotes (Sendungsnotizen).

Podcastfolge zum Artikel

#004-R02 – Reingehört: Taxisäule Friedenau
(erscheint am 6. oder 7. März 2017)